Eduard-Job-Stiftung für Thermo- und Stoffdynamik

Georg Job, Regina Rüffler

Physikalische Chemie. Teil 1: Grundzüge der Stoffdynamik

Vorwort

Die Vorlesung will die Grundzüge der Stoffdynamik in drei Teilen

  • Stoffdynamik (im engeren Sinne) (Statik)
  • zeitlicher Ablauf von Stoffumbildungen (Kinetik)
  • Mitwirkung elektrischer Felder (Elektrochemie)

vermitteln und damit gleichzeitig einen Überblick über wichtige Teilgebiete der physikalischen Chemie geben. Sie versucht, zügig zu den für die begriffliche Erfassung und rechnerische Behandlung stofflicher Vorgänge zentralen Größen und Gleichungen zu gelangen, indem sie an Alltagserfahrungen und vor allem auch an vorgeführte Versuche anknüpft.

Der vorliegende erste Teil „Stoffdynamik (im engeren Sinne)“ hat das Anliegen zu zeigen, dass viel von dem, wofür der Chemiker die klassische Thermodynamik bemüht, sich auch ohne sie erreichen lässt, und zwar auf begrifflich und mathematisch elementare Weise. So werden die zentralen Größen Entropie (Kapitel 2) und chemisches Potenzial (Kapitel 3) durch phänomenologische Charakterisierung und direkte Metrisierung eingeführt. Mit dem chemischen Potenzial befindet man sich bereits mitten im Herzen der sogenannten „chemischen Thermodynamik“. Von hier aus stehen die Zugänge zu einer Vielzahl von Anwendungsgebieten offen.

Das Skript wird zur Zeit aktualisiert und auch neu formatiert, wodurch leider Unstimmigkeiten bei den Seitenzahlen auftreten.

Inhaltsverzeichnis